01

Kieferorthopädie in Wien & Linz

Jedes Lächeln hat seine eigenen Ansprüche, so wie jede Zahn- und Kieferfehlstellung ihre eigenen Symptome hat. Festsitzende oder abnehmbare sowie sichtbare und unsichtbare Zahnspangen schaffen Abhilfe. Als Fachzahnärztin für Kieferorthopädie in Wien & Linz begleite ich Kinder und Erwachsene durch den gesamten Prozess der Zahnregulierung.

 

Bitte beachten Sie: In unserer Wiener Praxis an der Mariahilferstraße sind wir Privatordination für zahnärztliche und kieferorthopädische Leistungen. Unsere Praxis in Linz ist eine rein kieferorthopädische Ordination mit Kassenvertrag für die Gratis Zahnspange.

Termin
vereinbaren

Wann sollte man zum Kieferorthopäden gehen?

01
Korrektur von Zahnfehlstellungen: wie schief stehende, gedrehte oder zu eng stehende Zähne.
02

Behandlung von Kieferfehlstellungen: wie offener Biss, Tiefbiss, Vorbiss, Rückbiss oder Kreuzbiss.

03
Verbesserung der Okklusion: das heißt, die Art und Weise, wie die oberen und unteren Zähne aufeinandertreffen. Kurz gesagt: Der Biss.
04
Prävention von Zahn- und Kieferproblemen: durch frühzeitige Behandlung bei Kindern und Jugendlichen.
05
Förderung der allgemeinen Mundgesundheit: durch Verbesserung der Zahnstellung und Kieferfunktion, was die Mundhygiene erleichtert.
06
Behandlungen bei Craniomandibulärer Dysfunktion (CMD) also Störungen im Kiefergelenksbereich.

Kieferorthopädische Behandlung mit Zahnspangen

Die Methoden in der Kieferorthopädie reichen von herausnehmbaren und festsitzenden Zahnspangen über unsichtbare Aligner bis hin zu kieferorthopädischen Operationen (Umstellungsosteotomien). Jede Behandlung wird individuell auf die Bedürfnisse unserer Patient:innen abgestimmt.

Sichtbare Zahnspangen

Die klassische festsitzende Zahnspange besteht aus Brackets, die auf die Zähne geklebt werden. Diese dienen dazu den Draht zu halten, der die Zahnumstellung bewirkt. Die festsitzende Zahnspange korrigiert Fehlstellungen, indem sie kontinuierlich Druck bzw. Zug auf die Zähne ausübt.

Die durchsichtige, unsichtbare Zahnspange in Wien & Linz

Aligner: Das sind durchsichtige, herausnehmbare Schienen, die nach und nach die Zähne in die gewünschte Position bringen. Im Gegensatz zu traditionellen Zahnspangen sind diese kaum sichtbar und daher bei Teenagern und Erwachsenen sehr beliebt. Hier erfahren Sie mehr über die Behandlung mit der unsichtbaren Zahnspange in unseren Ordinationen. 

 

Lingualzahnspange: Das ist eine fixe Zahnspange mit eigenen Brackets und Drähten, die zungenseitig geklebt wird, und somit außen nicht sichtbar ist. Da wir in unserer Ordination einen Schwerpunkt auf Aligner Behandlungen haben, bieten wir diese Art der Kieferorthopädie nicht mehr an.

Gratis Zahnspange Linz

Seit 1. Juli 2015 haben wir den Kassenvertrag für Kieferorthopädie in unserer Ordination in Linz. Im Rahmen einer  Erstordination prüfen wir gerne, ob Ihr Kind die Voraussetzungen für die  Gratis Zahnspange erfüllt.

Offener Biss & modizifierte Sato-Methode

Bleibt ein offener Biss unbehandelt, kann er zu zahlreichen Problemen wie Kiefergelenksbeschwerden führen. Dr. Carina Wick behandelt in unserer Ordination Patient:innen mit einer nicht-chirurgischen Lösung in Form der modifizierten SATO Methode mit der unsichtbaren Zahnspange.

Kieferorthopädie & Kieferchirurgie: Alles unter einem Dach

In Zusammenarbeit mit  Dr. Dr. Felix Wick können wir in unserer Wiener Gemeinschaftspraxis einen Großteil aller erforderlichen Behandlungen unter einem Dach anbieten.

Freilegungen retinierter Zähne: Bei im Knochen verlagerten, nicht in die Zahnreihe durchgebrochenen Zähnen kann eine chirurgische Freilegung der verlagerten Zähne zur Einreihung mittels kieferorthopädischer Apparaturen notwendig werden.

Weisheitszahnentfernung: Diese ist vor allem bei der Behandlung des  offenen Bisses Voraussetzung. Bei allen anderen kieferorthopädischen Behandlungen wird im Vorfeld abgeklärt, wann und ob eine Entfernung sinnvoll ist.

Bei extremen Zahnfehlstellungen kann eine  operative kieferchirurgische Einstellung durch einen  Kieferchirurgen erforderlich sein. Je nach Behandlung wird unser Team in diesem Bereich von  Dr. Wutzl ergänzt oder an eine Abteilung der Mund- Kiefer-Gesichtschirurgie an eines der österreichischen Spitäler verwiesen.

Beschleunigte Kieferorthopädie

Sie wünschen sich einen schnelleren Behandlungserfolg? Mittels täglich 5-10-minütiger Anwendung  eines Beschleunigungsgerätes lässt sich die Gesamtbehandlungszeit unsichtbarer und festsitzender Zahnspangen reduzieren. Durch eine spezielle Infrarot-Lichtwelle wird der Knochenumbau – die sogenannte Photobiomodulation – angeregt und beschleunigt.

Auch schmerzhafte Druckgefühle nach Schienen- oder Drahtwechsel werden durch die Anwendung der Apparatur auf ein Minimum reduziert. Mittels spezieller App lassen sich die Therapieerfolge gut nachvollziehen. Wir informieren Sie gerne über die genaue Anwendung.

Kieferorthopädie für Kinder und Jugendliche

Je früher wir bei Kindern mit der Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen beginnen, desto besser. Wenn Ihr Kind unter einer Fehlstellung leidet, wird Sie in der Regel der Zahnarzt:die Zahnärztin im Rahmen der zahnärztlichen Kontrolle darauf hinweisen. Eine Überweisung ist für einen Besuch beim Kieferorthopäden übrigens nicht zwingend nötig. In unseren kieferorthopädischen Ordinationen ist das erste Beratungsgespräch immer unverbindlich – vereinbaren Sie einfach online Ihren Termin.

 

Mehr zum Thema Zahnspangen für Kinder und Jugendliche erfahren

Kieferorthopädie für Erwachsene

Sie möchten sich endlich den Traum von schönen, geraden Zähnen erfüllen? Oder merken Sie immer wieder, dass Sie in Anwesenheit anderer Menschen eher verhalten lächeln?

Auch für Erwachsene gibt es verschiedene kieferorthopädische Behandlungsmöglichkeiten, die sowohl funktionelle als auch ästhetische Bedürfnisse berücksichtigen. Eine diskrete Option zur Korrektur von Zahnfehlstellungen sind beispielsweise herausnehmbare, durchsichtige Schienen (unsichtbare Zahnspange).

Smile Makeover

Es sind nicht nur gerade Zähne, die ein wunderschönes Lächeln ausmachen. Wichtig sind auch Farbe, Form, das Ausmaß der Sichtbarkeit des Zahnfleisches und natürlich: wie die Zähne generell in das Gesicht passen. Neben der Gesichtsmitte, Lage der Nase bzw. Breite der Lippen gibt es viele Punkte zu beachten und gewisse Kriterien, die dann das perfekte Lächeln oder schöne Zähne ausmachen.

Anhand von Fotos und mit speziellen Computersimulationen lassen sich die perfekten Zähne für das jeweilige Gesicht gut simulieren, damit der:die Patient:in eine Vorstellung erhält, was nach erfolgter Zahnregulierung noch möglich wäre. Manchmal sind es zu kleine seitliche Schneidezähne, die, wenn verlängert, das Gesamterscheinungsbild unglaublich verändern können. Andere Male ist es das Gummy Smile, also zu viel sichtbares Zahnfleisch beim Lächeln, das stört. Ist der Verlauf der Gingiva (Zahnfleisch) generell unregelmäßig, sehen manche Zähne zu lang oder zu kurz aus. All das kann auch behandelt werden. Für die individuelle Ästhetik erstellen wir anhand von Scans, Fotos und Röntgen den für Sie passenden Behandlungsplan.

Kieferorthopädie: Was zahlt die Krankenkasse in Österreich?

In Österreich übernimmt die Krankenkasse nur bestimmte Leistungen der Kieferorthopädie, vor allem für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr (siehe Gratis Zahnspange).

 

Zu Beginn der Behandlung wird ein Heilkostenplan erstellt. Anhand der angefertigten Unterlagen kann somit ein Antrag erstellt werden, der bei der Krankenkasse eingereicht werden kann. Die genaue Höhe der Kostenübernahme und die Bedingungen können je nach Krankenkasse variieren. Zusätzliche oder kosmetische Behandlungen werden meist nicht übernommen. Es empfiehlt sich, vor Behandlungsbeginn die Details direkt mit der Krankenkasse zu klären.

Ablauf einer kieferorthopädische Behandlung in unserer Praxis

  1. Erstberatung: Im Rahmen einer kieferorthopädischen Erstordination untersuche ich die Zähne und den Kiefer. Hierbei besprechen wir, welche Probleme vorliegen und welche Behandlungsziele erreicht werden sollen. Sofern es sich um keine Gratiszahnspange in der Linzer Ordination handelt, werden Heilkostenpläne zur Kosteninformation erstellt und mitgegeben.
  2. Diagnostik: Es werden Röntgenaufnahmen, Fotos und Scans der Zähne angefertigt. Diese dienen der genauen Analyse der Zahn- und Kieferstellung. Übrigens: In unserer Praxis arbeiten wir abdruckfrei.
  3. Behandlungsplan: Basierend auf den diagnostischen Ergebnissen erstelle ich einen individuellen Behandlungsplan. Dieser enthält Informationen zur Art der Zahnspange, Behandlungsdauer und Kosten.
  4. Beginn der Behandlung: Die Zahnspange wird eingesetzt bzw. angepasst. Dies kann eine festsitzende, eine herausnehmbare oder eine unsichtbare Zahnspange sein.
  5. Regelmäßige Kontrollen: Während der Behandlung erfolgen regelmäßige Kontrolltermine. Hierbei wird der Fortschritt überprüft und die Zahnspange bei Bedarf angepasst.
  6. Aktive Behandlungsphase: Diese Phase kann je nach Komplexität des Falles einige Monate bis zu mehreren Jahren dauern.
  7. Retentionsphase: Nach der aktiven Behandlung folgt die Retentionsphase, um die Zähne in der neuen Position zu stabilisieren. Hierbei werden oft Retainer verwendet.
  8. Abschluss und Nachsorge: Nach Abschluss der Behandlung führen wir abschließende Kontrollen durch. Eine regelmäßige Nachsorge ist wichtig, um das Ergebnis langfristig zu sichern.

 

Wichtig: Eine gute Mundhygiene und aktive Mitarbeit ist während der gesamten Behandlungszeit erforderlich.

Beispiele gefällig?

Unsere schönsten Erfolge? Das Lächeln unserer Patient:innen. Überzeugen Sie sich selbst! >>>Erfolgsgeschichten ansehen<<<

Häufige Fragen zum Thema Kieferorthopädie

Kieferorthopädie - was ist das?

Kieferorthopädie ist ein Fachbereich der Zahnmedizin, der sich mit der Diagnose, Prävention und Korrektur von Zahn- und Kieferfehlstellungen beschäftigt. Ziel der kieferorthopädischen Behandlung ist es, eine optimale Funktion und Ästhetik des Gebisses zu erreichen.

Wie viel kostet eine Beratung beim Kieferorthopäden?

In unseren kieferorthopädischen Ordinationen in Wien und Linz ist die Erstberatung immer unverbindlich. Vereinbaren Sie gerne online einen Termin!

Kann man einfach so zum Kieferorthopäden gehen?

Ja, man kann direkt einen Termin beim Kieferorthopäden vereinbaren. Eine Überweisung vom Hauszahnarzt ist nicht notwendig. Viele Menschen suchen einen Kieferorthopäden auf, wenn sie Bedenken oder Fragen bezüglich der Ausrichtung ihrer Zähne oder ihres Kiefers haben. Bei Kindern und Jugendlichen wird oft eine kieferorthopädische Untersuchung empfohlen, sobald potenzielle Fehlstellungen erkennbar sind. Erwachsene können ebenfalls jederzeit einen Kieferorthopäden aufsuchen, wenn sie Interesse an einer kieferorthopädischen Behandlung haben oder eine Zweitmeinung wünschen.

Wie viel kostet eine Zahnspange in Wien?

Die Kosten für eine Zahnspange in Wien variieren je nach Art der Zahnspange und der Komplexität der Behandlung. Einen individuellen Kostenvoranschlag erhalten Sie im Rahmen einer unverbindlichen Erstberatung.

Wer darf sich Fachzahnarzt für Kieferorthopädie nennen?

In Österreich darf sich jemand als Fachzahnarzt für Kieferorthopädie bezeichnen, wenn er oder sie eine spezielle, mehrjährige postpromotionelle Ausbildung in Kieferorthopädie an einer österreichischen Universität absolviert oder eine Qualifikation im Rahmen der erworbenen Rechte (§ 42c ZÄG) erlangt hat. (​Was so viel heißt wie langjährige kieferorthopädische Patienten-Behandlungen und die Prüfung über die fachliche Qualifikation vor einer Prüfungskommission.) Sie interessieren sich für meinen Werdegang? Mehr über Dr. Carina Wick erfahren